RaMChaL Rabbi Moshe Chaim Luzzatto
Enthüllungen der Weisheit
Adaption von Peter Staaden
http://kabbala-info.net


 

Zusammenfassung der Enthüllung 5-17

 

 

Die Sefirot sind Lichter, die zu sehen erlaubt wurde, was so, mit dem einfachen Licht des Eyn Sof, gesegnet sei Er, nicht der Fall ist.

 


 

Jede Sefirah ist eines der Attribute des Eyn Sof, gesegnet sei Er, mit denen Er die Welten erschuf und mit denen Er sie lenkt. Da Er wünschte, dass sie bekannt sein sollten, ließ Er jedes Attribut als einzelnes Licht erscheinen, damit durch das Sehen, dieses Attribut verstanden werden kann. Wenn man die Bewegungen dieses Lichtes sieht, versteht man den Einfluss der entsprechenden Attribute auf die Regentschaft der Welten in der jeweiligen Zeit.

 


 

Die Sefirot können mit einer reichlich vorhandenen Strahlung des Lichtes oder mit verminderter Strahlung scheinen. Sie können in zahlreichen unterschiedlichen Formen und Bildnissen erscheinen, obgleich sie in Wahrheit keine Form oder Aussehen besitzen. Sie erscheinen nur in irgendeiner Form oder Bildnis, jedoch wer sie erforscht, sieht, dass in Wirklichkeit Form und Bildnis rein vom Beobachter abhängig sind, wie in folgendem Verse angegeben ist: "...und durch die Propheten gab ich Visionen und Gleichnisse." (Hosea 12:11) In ihrem Wesentlichen sind die Sefirot jedoch nur eine ausgedehnte Anordnung von Energien, die in ihrer notwendigen Ordnung gestaltet werden, in ihren verschiedenen Gesetzmäßigkeiten voneinander abhängig und eine durch die andere beeinflusst, so wie es entsprechend der Vervollkommnung des gesamten verfügten Planes erforderlich ist.

 


 

Die Sefirot können in Bildnissen erscheinen, die sich sogar gegenseitig widersprechen, in genau der gleichen Weise, wie sich Bilder in einem Traum in einem einzigen Moment ändern können. Jedes Bildnis, das in der prophetischen Vision gesehen wird, liefert Kenntnisse über eine Energie und ein Attribut. Die Attribute und die Energien werden entsprechend der richtigen, angemessenen Ordnung erkannt, in der sie geordnet sind und fungieren, während die Bildnisse mit der Fähigkeit der Seele zu empfangen übereinstimmen.

 


 

Obgleich die Sefirot in Form von Bildnissen erscheinen, ist die gesehene Form trotzdem nicht wie eine physische Form. Was gesehen wird, ist etwas, das so betrachtet wird, als ob man diese Form in der unteren Welt sehen würde. Dies wird die Vision der Seele genannt, deren Vision nicht wie die Vision des Körpers ist. Dementsprechend erscheinen die Themen der prophetischen Vision nicht notwendigerweise genauso, wie die entsprechenden körperlichen Objekte dem körperlichen Auge erscheinen würden. Was durch die Seele gesehen wird, ist ein glänzendes Licht, das als Kreis (Igul) verstanden wird, wenn das, was gesehen wird "kreisförmig" ist, oder als gerade Linie (Yosher) begriffen wird, wenn das, was in der Vision gesehen wird, "gerade" ist. Dasselbe trifft auf alle anderen Formen oder Bilder zu, die durch die Seele gesehen werden: Es ist nicht so, dass die tatsächliche physische Form gesehen wird. Sogar die spirituelle Form, die gesehen wird, ist nicht von der wesenhaften Essenz der Sefirot selbst, sondern nur die Weise, wie sie durch Malchut erscheinen, welches diese Energien auf diese Art zeigt.

 


 

Die Werke des Emanators, gesegnet sei Sein Name, welche Er durch die Sefirot hervorbringt, in Übereinstimmung mit dem Gesetz, das Er für sie wünschte, sind voneinander abhängig. Die Dinge entstehen als sich voneinander bedingende Folgen. Ein Ding ist innerhalb eines anderen verborgen, in dem Sinne, dass eine Energie in einer verborgenen Weise fungieren kann, während sie nach außen so erscheint, als ob eine andere Energie fungiere - dennoch ist es in Wahrheit so, dass die offenkundige Energie nur in Übereinstimmung mit der Energie fungiert, die innerhalb von ihr verborgen wird. Folglich werden die Sefirot in allen diesen Formen und Bildnissen gesehen, indem sie in Form von Lichtern erscheinen, die in Lichter gehüllt sind, oder als Lichter, die sich aus anderen Lichtern heraus bilden. Alle diese Formen und Bildnisse sind das was die Seele sieht, wenn sie die Sefirot betrachtet. Von diesem Sehen gewinnt die Seele ein Verständnis dieser Phänomene auf der spirituellen Ebene, so wie wir ein Wissen der körperlichen Phänomene erhalten, indem wir durch das körperliche Auge schauen.

 


 

Die Fähigkeit der Sefirot, in Bildern und in Gleichnissen der Prophezeiung dargestellt zu werden, leitet sich von der Sefirah Malchut ab, welche die Wurzel der unteren Reiche ist. Es geschieht durch Malchut, dass sie alle in der Gestalt geformt sind, in der sie geschaffen wurden. Dementsprechend sagten die weisen Kabbalisten, dass es unmöglich ist aufzusteigen oder zu empfangen, außer durch Malchut. Sogar die Formen der Bilder an sich, verschaffen ein Wissen von der Weisheit, mit der die Welten regiert werden. Denn durch sie, können wir erkennen wie die Shechinah – die Innewohnende Gegenwart G-ttes – zum Wohle der Sache regieren muss, [dargestellt in einem gegebenen Bild] um diese hinunter auf das Niveau der unteren Reiche zu senken. Von und durch Malchut ist es möglich, Wissen der darüber liegenden Niveaus zu gewinnen, welche die tatsächlichen Energien und Attribute der Regierung G-ttes sind, [das heißt, von den Sefirot selbst, im Vergleich zu den Bildern, durch die diese Energien und Attribute erscheinen, wenn sie durch das Objektiv von Malchut gesehen werden].

 


 

Die gesamte Regentschaft des Universums in allen seinen Zyklen bis zu seiner Vervollkommnung, und eben so, die Gesamtheit von allem, das besteht, ist alles ein einziger Ablauf, eine Ordnung, die durch den Emanator, gesegnet sei Sein Name, errichtet wurde, mit dem einen Ziel: Güte bis zum äußersten Grad der Vollkommenheit zu schenken. All die mannigfaltigen, verschiedenartigen Kreaturen sowie die Gesetze, mit denen sie regiert werden, sind für die Erfüllung Seines Planes notwendig.
Dem gesamten Ablauf zugrundeliegend, ist das archetypische Bildnis von Adam (D'mut Adam) mit seiner vollständigen Summe an Gliedern. Sie alle sind in einem einzigen System mit einander verbunden, genau so, wie sie es im Menschen sind. Dementsprechend ist Adam Kadmon, der die Gesamtheit von allem ist, die Gesamtheit dieser Ordnung, die in diesem Bildnis geformt wird. Daraus folgt, dass der Emanator, gesegnet sei Sein Name, eine einzige Existenz in das Sein brachte: die Ordnung des Bildnisses von Adam. Die Gesamtheit von allem, das besteht, einschließlich aller verschiedenen Kreaturen, sowie der Ordnung, durch die alles gesteuert wird, ist mit diesem zugrundeliegenden vollkommenen Bildnis verbunden.

 


 

Die zugrundeliegenden spirituellen Formen, die in den Prophezeiungen gesehen werden, zeigen Dinge in Übereinstimmung mit der Natur jeder einzelnen Form, so wie sie wirklich in der unteren Welt erscheint. Somit weist der Kreis (Igul) auf einen umfassenden Modus der Regentschaft hin, ohne eine Unterscheidung in Begrifflichkeiten wie Güte, Strenge und Barmherzigkeit, und er ist viel mehr, einer allgemeinen, allumfassenden Fürsorglichkeit ähnlich, welche die besondere Qualität der jeweiligen Sefirah, die in dieser Form gesehen wird, reflektiert. Dieses ist so vom Standpunkt der kausalen Entwicklung (Hishtalshelut). Andererseits zeigt die gerade oder vertikale Form (Yosher) die detaillierte Regentschaft an, die entsprechend den Anforderungen der Güte, der Strenge und der Barmherzigkeit – nach rechts, links und in die Mitte variiert. Der gleiche Ansatz trifft auf alle anderen Formen zu, die in der prophetischen Vision gesehen werden.

 


 

Die vorhandene Struktur der Sefirot - die gesamte Struktur der unterschiedlichen Niveaus, der Sinn und Zweck der Niveaus an sich, der Zweck aller ihrer Teile, ihrer verschiedenen Eigenschaften und aller ihrer Verbindungen - ist die Erste Grundlage der Regentschaft, die durch den Emanator errichtet wurde, gesegnet sei Sein Name. Denn Er wusste, dass dies notwendig ist, nicht mehr und nicht weniger, um einen vollständigen Zyklus der Regentschaft hervorzubringen und zum beabsichtigten Ziel Seiner Schöpfung zu kommen, welches die vollkommene Schenkung des Guten ist.

 


 

Hinsichtlich dessen, weshalb die gesamte Struktur in der Weise existiert, in der sie existiert, was das erste Axiom der Sefirot ist, sollte man nicht nach einem Grund fragen, denn dies ist vom Höchsten Willen abhängig. Jedoch nach allem, das nach diesem Axiom kommt, ist es zulässig sich zu erkundigen und danach zu streben es zu verstehen, und zwar wie diese Niveaus in der Regentschaft der Welten fungieren.

 


 

Die Sefirot strahlen mit zwei Arten von direktem und zurückkehrendem Licht:

(1) Nach dem Abstieg der Sefirot, Stufe um Stufe, von Keter zu Malchut, wird Malchut wiederum Keter und so weiter, in der gleichen Art und Weise, bis Keter wieder Malchut wird. Dies zeigt die absolute Kontrolle und die Vollkommenheit des Eyn Sof. Denn alles strömt von Ihm aus, und Er ist das letzte Ziel von allem, so wie geschrieben steht: "Ich bin der Erste, und ich bin der Letzte..." (Isaiah 44:6)  Er wird solchermaßen am Anfang sowie am Ende enthüllt. Je näher jedes mögliche gegebene Niveau zu Ihm ist, desto mehr wird es durch Seinen Namen erhöht und vergrößert, und was Malchut war, wird Keter.

(2) Die zweite Art und Weise des direkten und zurückkehrenden Lichtes: Kein Licht erreicht sein Ziel, ohne aus seiner Quelle hervorzugehen und zu ihr zurückzukehren. In anderen Worten, das Licht steigt vollständig mit großer Energie zum Boden hinab. Wenn es danach aufsteigt, verlässt es seinen niedrigen Ort des besagten Niveaus, während das Licht selbst nach oben steigt. Das gegebene Niveau bleibt dann dort zurück, errichtet an seinem Ort innerhalb der Struktur, und so weiter in allen weiteren Fällen.

 


 

Es gibt eine Sefirah und es gibt ein Partzuf. Eine Sefirah ist eine Energie von den 10 allumfassenden Energien. Als eine dieser Energien, ist die Sefirah die Grundlage, auf der die gesamte Struktur der Einzelheiten, welche von ihr abhängig sind, errichtet wird. Das Partzuf jedoch, zeigt die komplette Vervollkommnung jeder vollständigen Energie im Detail, dies wird in Form des grundlegenden Bildnisses von Adam deutlich. Seine Wurzel liegt im Geheimnis der 613, das die gesamte Struktur von Adam festlegt.

 

 

 

 

* * *

 

 

Übersicht- Enthüllungen der Weisheit


 

© Übersetzung von PETER STAADEN
http://kabbala-info.net

 English version by :
Rabbi Avraham Yehoshua Greenbaum
Openings of Wisdom
© AZAMRA INSTITUTE 5763
http://www.azamra.org

 


 

HOME